Die Finnbahn ist nun offiziell eröffnet

loperei

Am 30. April vor dem Tanz in den Mai des SCGWG wurde die Finnbahn offiziell eröffnet. Verbunden mit einem Helferumtrunk ergab sich so die Gelegenheit ausführlich „Danke“ zu sagen. Wir konnten zahlreiche Gäste begrüßen: Zum ersten war die SG Schamerloh beim freihen Laufen mit Carolin Nahrwolds Laufgruppe der #loperei sehr zahlreich vertreten. Die planenden und ausführenden Unternehmen GSS aus Bremen und Rasche aus Minden waren genauso vertreten, wie einige der Unternehmen, die das Projekt mit Arbeit und Spenden bisher schon so großzügig unterstützt haben. Der stellvertretende Samtgemeindebürgermeister Andreas Schneider und Ortsbürgermeister Karsten Heineking richteten einige Worte an die Gäste und Christina Thiermann, die für die Verwaltung das Projekt „Freizeitgelände“ innerhalb der Verbunddorferneuerung koordinierte, bekam extra lobende Worte für die sehr gute Abwicklung. Pünktlich zur Eröffnung hatte das J-Team des SCGWG einen mehr als schicken Rundenzähler gebaut, der den Läuferinnen und Läufern zukünftig dabei helfen wird, den Überblick über die zahlreichen Umrundungen auf der Finnbahn zu behalten. Der SCGWG hat einen Schaukasten aufgestellt, in dem ab sofort 4 Rundkurse ausgehend von der Finnbahn beschrieben sind. Zudem finden sich hier Informationen zu Finnbahn, zur Kulturgemeinschaft und zu den Helfern und Sponsoren. Auf der neuen Pflasterfläche, die wieder einmal zu 100% in Eigenleistung hergestellt wurde, steht ab sofort ein Basketballkorb – gesponsert von der Sparkasse Nienburg – zu freien Verfüung. In Kürze wird dann auch die Teqballplatte aufgestellt und das Areal wird um eine Attraktion reicher sein. Wir freuen uns sehr, dass das Freizeitgelände bereits von vielen Familien so gut angenommen wird und darauf, wenn es sich in unmittelbarer Nachbarschaft des umgebauten Freibades befinden wird. Die Dankeschön-Veranstaltung endete bestens gelaunt und die Helferinnen und Helfer, die im Mittelpunkt des Abends standen, verließen das Freizeitgelände mit einer Polonaise und feierten auf dem Festzelt weiter.

 

.